Der Hase mit der roten Nase

Ich kann es auswendig. Und das ist nicht schlimm, sondern wunderschön. Fünf Pappdoppelseiten, illustriert von Helme Heine. Es geht um einen kleinen Hasen mit einer roten Nase und einem blauen Ohr (das kommt sehr selten vor). Der hat durch seine Besonderheit ein großes Glück – und freut sich am Ende sehr darüber. Die Moral von der Geschicht: Anderssein ist gar nicht schlimm. Das Buch ist gereimt und liebevoll aquarelliert – ein Klassiker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.