Aus der Reihe Elternphänomene: Das solidarische Lächeln

Kennt Ihr Eltern das solidarische Lächeln?

Wenn man sich irgendwo mit einem Kind aufhält, wo auch andere Eltern sind, bekommt man manchmal ein ’solidarisches Lächeln‘ geschenkt. Das kann passieren beim Sonntagsspaziergang, beim Arzt, in der Stadt in einer schattigen Ecke, beim Kinderfest, im Freibad…

Ich versuch das jetzt mal in Worte zu fassen.

„Ach – ihr auch?!“
„Hihi.“
„Heute Nacht auch nicht geschlafen?“
„Schön hier für Kinder.“
„Ja, ach schön, schau mal. Ihr habt auch noch ein Zweites.“
„Wir wissen, wie das ist.“
„Ahja, ihr musstet auch raus heute Mittag, drinnen war es ja nicht mehr auszuhalten.“

Kennt Ihr auch ein Elternphänomen?
Kommentiert, mailt, twittert oder sprecht auf den AB! Hier rechts gibts auch so ein lustiges  Kästlein, da kann man was reinsprechen.

Ein Gedanke zu „Aus der Reihe Elternphänomene: Das solidarische Lächeln

  1. Jana MacDonald sagt:

    Hallo, also diese Situationen kenne ich zu genüge 🙂 hatten gerade am letzten Wochenende im Schwimmbad erst wieder so eine Situation. Wir wollten gehen und unsere Maus hat ausnahmsweise mal nicht beim gehen geweint. Sind dann bei ner Family auch mit nem kleinen Kind vorbei, (unsere Maus ist fast 2 Jahre alt) und der kleine Junge hat heulend vor seinen Eltern gestanden und wollte sich nicht anziehen und war anscheinend auch sehr müde und da haben mein Mann und ich uns nur angesehen und meinten zeitgleich, das kennen wir und wir sind nicht die einzigen 🙂 den Eltern haben wir ein mitfühlendes Lächeln geschenkt 🙂
    Sonst bekommen wir immer das solidarische Lächeln geschenkt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.