Von Omas bis Baumeister-Bob

Der Sommerurlaub ist vorbei, der ganz normale Kinderwahnsinn hat wieder begonnen. Annik leidet derzeit darunter, dass ihr Nachwuchs nicht still am Tisch sitzen will – nur in der Krippe. Dafür empfiehlt sie das Family Resort Rainer im Hochpustertal in Südtirol. Oliver war mit seiner Familie wieder in der Nähe von Venedig im Camping Village Dei Fiori. Nach dem ersten Anrufbeantworter-Held Stefan hat sich nun auch Christoph getraut, draufzusprechen, und er empfiehlt die Wimmelbücher von Rotraut Susanne Berner. Werdet auch Ihr zu Helden und verratet uns, wie bei Euch die beiden Omas heißen – wie unterscheidet ihr sie? Sprecht auf die Mailbox unter 089-38 168 221. Interessant ist übrigens auch, wann und von wem Stofftiere ihre Namen bekommen.
A propos Tiere: Annik musste sich von Tiger trennen – der Gesundheit ihres Sohnes zuliebe. Tiger wohnt nun also bei den Großeltern und lebt ein vogelfreies Leben. Was gibt es noch zu berichten? Wir haben die kinderwahnsinn.de-Domain gekauft und vieles an der Seite verbessert – unter anderem das Layout. Danke an Manuel für die tatkräftige Unterstützung!
Sascha hat uns gefragt, was wir von Lizenzprodukten (Bob der Baumeister, Hello Kitty etc.) halten. Und Annik empfiehlt Kinderschuhe von Ricosta, denn die sind weich, leicht und werden in Deutschland hergestellt. Und sie halten ganz schön was aus!
Zum Schluss noch ein Hinweis auf unsere Google Map mit Kindertipps (hier auf der Seite ganz unten zu finden), und die lässt sich natürlich noch ergänzen – schreibt uns einfach, was noch fehlt. Olivers App-Tipp ist übrigens die Fantasy Music Box (hier für iPhone, hier für iPad), eine Spieluhr auf dem iPad.

Ausführlichere Infos zu dieser Folge gibt es hier.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Episode hier herunterladen

2 Gedanken zu „Von Omas bis Baumeister-Bob

  1. Angelika sagt:

    Auch wenn meine Kinder schon ein wenig größer sind (16, 14 und 8) habe ich Euren Podcast gern im Urlaub gehört. Bei den Großeltern haben wir einfach die Vornamen drangehangen. Das waren dann Opa-Bruno, Opa-Werner und Oma Hanni und Oma-Gisela.
    Bei den Teddybären, die unsere drei hatten, hat eigentlich nur der Teddybär der Jüngsten einen Namen bekommen. Weil sie den Spitznamen ihres Bruders (Dodo) so toll fand, heißt ihr Bärchen jetzt Dodolino, also „kleiner Dodo“. Auch wenn sie schon groß ist, kam Dodolino mit in den Urlaub.

  2. Martin sagt:

    Hallo..
    und Glückwunsch. Wegen euch habe ich mich jetzt bei Flattr angemeldet und ihr seit auch die ersten die was bekommen. Warum?? Trotz das ich nicht immer einer Meinung mit Euch bin(siehe Facebook alias BadDay) mag ich Eure Sendung.Ich kann mir öfters ein lachen nicht verkneifen, wenn ich sehe was andere für Träume, Wünsche und Sorgen haben, die ich auch habe oder hatte.Viele Worte, kurzer Sinn… Macht einfach weiter so.

    Ein paar Sachen möchte ich aber noch los werden. Bitte Bitte Bitte und nochmal tausendmal BITTE macht keine Prominenten Ansage zum Anfang.Ich habe nix gegen die Leute aber sowas glaube ich macht man nur, wenn man der Meinung ist man muss Aufmerksamkeit erregen.
    Das zweite was ich noch sagen will ist, dass Eure Homepage kein Forum oder Gästebuch hat.Vielleicht finde ich es auch nur nicht und brauche eine kleine Wegbeschreibung zu den von mir vermissten Dingen auf Eurer Seite.
    Das Dritte ist eine Frage : macht ihr Fotos von euren Kindern wenn sie schlecht drauf sind?? ich kann das allen Eltern nur empfehlen,eine Bilder oder Video Aufnahmen zu machen wenn die Kids so richtig mies drauf sind. Schlechte laune, Tobsuchtanfall, oder Heulen. Wer nur liebe Kinder hat.. Mein Glückwunsch.. aber wer auch mal schlecht gelaunte Kinder hat sollte solche Momente auch für spätere zeiten festenhalten,denn das Leben ist kein Ponyhof.

    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.