Die Snackschüssel Gyrobowl

Wir durften die Snackschüssel Gyrobowl testen. Sie sieht aus wie der Saturn, ist aus Plastik und schön bunt – das mal vorneweg. Ihr Sinn ist auch klar: Sie soll verhindern, dass Kleinkinder beim Knabbern eine riesige Sauerei machen. Denn die Schüssel an sich ist so aufgehängt, dass sie sich in alle Richtungen mitdreht und sich nicht umkippen lässt. An sich eine gute Idee. In der Praxis zeigt sich dann aber, dass das eigentlich Quatsch ist. Denn zum einen funktioniert es nur mit bestimmten Lebensmitteln, die möglichst trocken sind und daher nicht an der Schüssel kleben. Bananenscheiben kommen also nicht in frage. Zum anderen haben wir die Schüssel schön rumgeschleudert – und natürlich landete der Inhalt auf dem Boden. Und zum Dritten: Eigentlich ist es doch praktischer, wenn Kinder lernen, dass Dinge in der Schüssel bleiben sollen, oder? Nicht jede Schüssel ist schließlich ein Gyrobowl! Fazit: Lustiger Gag, nettes Geschenk, mehr aber auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.